Dörte Wesche

Praxis für klassische Homöopathie und biodynamische Körper- u. Psychotherapie

(biodynamische Homöopathie)

Ich arbeite seit 2001 in eigener homöopathischer Praxis erst in Schleswig Holstein und von 2002 bis 2016  im Weserbergland. Diese Praxis besteht für meine Patienten und deren Angehörigen weiter, obwohl mich das Leben nach Brietlingen, nahe Lüneburg gerufen hat.  Auch in Brietlingen arbeite ich in eigener Praxis, weiterhin als Dozentin in der Amanita-Schule für Homöopathie und in dem Verein für Homöopathie für Kinder e.V.. 

Bevor mich die Homöopathie gerufen hat, arbeitete ich seit 1985 als Kinderkrankenschwester in verschieden medizinischen Bereichen. Zuletzt als Teamleitung einer häuslichen Pflege für schwer erkrankte Kinder und Erwachsene. Die Begleitung von Menschen jedem alters war mir ein Herzensanliegen. Auch die Begleitung und Versorgung von alten Menschen auf ihrem letzten Weg. Sowie dabei die Begleitung und Zusammenarbeit mit den Angehörigen.

In dieser Zeit bekam die Homöopathie einen immer wichtiger werdenden Stellenwert in meinem Leben, so dass ich nach der Heilpraktikerprüfung 2001 begann in eigener Praxis zu Behandeln. Ich verstehe die Homöopathie in zwei Richtungen: einmal als Helfer in der Not, um gerade anfallende Beschwerden zu lindern, und zweitens als Wegbegleiter durch ein bewussteres und gesundes Leben.
Um geeignete Mittel für die Behandlung zu finden ist eine Anamnese sehr wichtig, ohne eine komplette Lebens-, Kranken- und Familiengeschichte am Anfang einer jeden Behandlung ist mir ein korrektes, ganzheitliches und ehrliches Arbeiten nicht möglich.

Gerade bei Kindern, aber auch bei uns Erwachsenen ändern sich die Begebenheiten so schnell. Durch Wachstum und Entwicklung sind unsere Kinder immer wieder einer Veränderung in ihrem Inneren und Äußeren ausgesetzt. Wenn wir dann auch noch die schnelllebige Zeit und die Verwicklungen im privaten Umfeld miteinbeziehen oder den Stress bei der Arbeit/Schule, gibt es genug in unserem Alltag was Kinder und sogar uns Erwachsene aus dem inneren Gleichgewicht bringt. 
Aus dem Gleichgewicht heißt: unsere innere, fein abgestimmte Physiologie gerät aus der Balance. Welches entweder sofort Symptome nach sich zieht oder im späteren Lebensverlauf chronische Krankheitsverläufe verursachen kann. Daher ist es auch so wichtig eine vollständige Anamnese zu erstellen, um diese Passagen im Leben zu finden.

Sich der Verantwortung für den eigenen Körper, der eigenen Gesundheit und dem individuellen Umgang damit bewusst zu werden ist darin nur ein Aspekt.

Biodynamische Körper- und Psychotherapie bedeutet auf körperlicher Ebene Blockaden zu lösen. Aber auch dem Klienten einen Raum zu geben in dem er diese Blockaden erkennen kann und diese in seinem Zeitrhythmus löst.  Es ist nicht etwas von außen erbrachtes, sondern ein stetiger Prozess des Klienten, der die Zeit und den Raum vorgibt. 

Ich verstehe mich als eine Wegbegleiterin die homöopathisch und auch körpertherapeutisch den Prozess des Klienten unterstützt und begleitet.

Ich studiere Homöopathie seit 1996 bei Elisabeth  Dünkel (Schulz). Bei ihr erlernte ich in Verreibungen und durch Unterricht die Essenz der einzelnen Arzneimittel zu verstehen. Auch die Biodynamische Psycho- und Körpertherapie war Bestandteil der Ausbildung. 

Weitere Lehrer: 

Rajan Sankaran, Nanditha Shah, Bhawisha u. Shachindra Joshi, Jayesh Shah, Andreas Holling, Stanislav Grof

Fortbildungen im Bereich Homöopathie, Psychologie, Didaktik und Supervision besuche ich kontinuierlich.